Artikel


01.06.2005

„Schuldenabbau durch mehr Bürger-Engagement“ Grüne sprachen mit CDU-Ratsherrn Biesenkamp

Hilter – Durch mehr Bürgerengagement kann dazu beigetragen werden, die Schulden der Gemeinde abzubauen. Darin bestand Einigkeit zwischen Franz Biesenkamp und Mitgliedern der Grünen, die den CDU-Ratsherrn zu einem Meinungsaustausch über die zukünftige Entwicklung in Hilter eingeladen hatten. Um den finanziellen Spielraum der Kinder nicht weiter einzuengen, sahen beide Seiten die Notwendigkeit zum Abbau der Schulden.

Gespart werden könne beim Personal, wenn Aufgaben der derzeit 24 Mitarbeiter von Bauhof und Wasserwerk anderweitig wahrgenommen würden. Als eine Möglichkeit nannte Biesenkamp die Pflege der Sportplätze und Unterhaltung der Turnhallen durch Mitglieder der Sportvereine. Hierdurch könne jährlich ein erheblicher Betrag gespart werden, wobei die Mitnutzung durch die Schulen gesichert sein müsse.

Grünen-Sprecher Bert Niermann stimmte dem zu, wobei die Bürger mehr über die finanzielle Situation der Gemeinde informiert werden müssten. Außerdem dürften Angestellte und Beamte bei Einsparungen nicht außen vor bleiben. „Durch regelmäßige Spar-Berichte im ‚Gemeindespiegel’ können die Bürger durchaus motiviert werden mitzuhelfen“, so Niermann.

Helfen könne auch eine bessere Zusammenarbeit der Vereine aus den verschiedenen Gemeindeteilen, zeigten sich alle Anwesenden überzeugt. „Vor 30 Jahren hat man vermutet, dass Borgloh, Hilter und Wellendorf bald zusammenwachsen werden“, erklärte Biesenkamp. Die Beseitigung auch heute noch bestehender gegenseitiger Vorurteile könne sich positiv auch auf die Finanzen der Gemeinde auswirken.



zurück

Keine Kommentare

Kommentar schreiben






CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.




* Pflichtfelder