Artikel


01.06.2006

Geeignete Sonnendächer gesucht Grüne begrüßen TEN-Solar-Initiative

Hilter – Die Planung einer Solar-Initiative seitens der Teutoburger Energie-Netzwerke (TEN) wird von den Grünen begrüßt. “Mit einer eigenen Gesellschaft wollen wir große, nach Süden ausgerichtete Dächer für die Erzeugung von Solarstrom akquirieren”, erklärte Jörg Manzke. Der TEN-Projektleiter nannte als Ziel, geeignete Dächer auf kommunalen und privaten Gebäuden ausfindig zu machen und den Eigentümern einen Solar-Dachmietvertrag anzubieten. In Betracht komme dabei vor allem das Versorgungsgebiet der TEN, nämlich die Gemeinden Hagen, Bad Laer, Glandorf und Hilter.

Als weiteren TEN-Beitrag zur umweltfreundlichen Erzeugung nannte Manzke den bereits seit 1990 erfolgenden Betrieb von Blockheizkraftwerken. Im Gegensatz zu konventionellen Kraftwerken mit unter 40% werde hier wegen der nahen Energieabnahme ein Wirkungsgrad von fast 90% erreicht. Tipps zur Senkung der eigenen Energiekosten durch Einsparung und Optimierung hat die TEN auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Im Glandorfer Windpark werde seit Januar 2004 soviel Strom erzeugt, um alle gut 2000 Haushalte der Gemeinde mit Strom zu versorgen. Die seit Dezember in Bad Laer betriebene Windkraftanlage reiche für etwa 900 Haushalte. “Mit der von TEN geförderten Erdgastankstelle in Glandorf können bis zu 60% der bisherigen Benzinkosten eingespart werden”, berichtete Manzke.

Auch Hilter sei gut beraten, sich mehr um die erneuerbaren Energien zu kümmern, stellte Grünen-Sprecher Bert Niermann fest. Konsequente Südausrichtung neuer Baugebiete, Wärmedämmung in Altbauten und Überprüfung der Dächer von Feuerwehren, Turnhallen und Schulen für die Solarnutzung sowie Anbau nachwachsender Rohstoffe seien Möglichkeiten in der Gemeinde, um von der Öl-Abhängigkeit wegzukommen.



zurück

Keine Kommentare

Kommentar schreiben






CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.




* Pflichtfelder