Artikel


09.10.2014

Zebrastreifen und Tempo 30 an K 330 - Grüne berieten über Verkehrsfragen

Hilter – Für Zebrastreifen und Tempo 30 an der Einmündung der K330 in Borgloh unterhalb des Schulzentrums wollen sich die Grünen einsetzen. Ihren Zuspruch fand auch das Anliegen der Anwohner-Initiative der "Raser-und Lärmstrecke" bis Holte, zu Schwerpunktzeiten zwischen den Polizeistationen Melle und Dissen abgestimmte Kontrollen an der Strecke durchzuführen. Sobald die Polizei gesichtet werde, spreche sich das unter den Motorradfahrern schnell herum, die häufig auf dem Kurs Borgloh – Steiniger Turm – Holsten Mündup – Bissendorf – Holte – Borgloh unterwegs seien.

Ihre klare Ablehnung einer Verlegung der Bundesstraße 51 von Glane durch Hilter bekräftigten die Grünen. "Obwohl der Gemeinderat einstimmig deutlich gemacht hat, dass es keine Zustimmung durch unser Landschaftsschutzgebiet geben wird, hat der Landkreis diesen Straßenbau ohne Öffentlichkeitsbeteiligung für den Bundesverkehrswegeplan vorangemeldet", kritisierte Rainer Kavermann. Der Fraktionsvorsitzende kündigte Widerstand bei der Neubewertung durch das Land Niedersachsen im kommenden Jahr an.

Dampf machen wollen die Grünen für die Realisierung des 30-Minuten-Taktes auf der Haller-Willem-Strecke. Nachdem die Rot-Grüne Landesregierung die Verbesserung des Bahnangebotes im Koalitionsvertrag festgeschrieben habe, bestehe die gute Chance, halbstündliche Halte zumindest in Schwerpunktzeiten gegenüber der Landesnahverkehrsgesellschaft durchzusetzen, betonte Kavermann. Davon würden vor allem die Arbeitnehmer von Firmen an der Strecke profitieren.



zurück

Keine Kommentare

Kommentar schreiben






CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.




* Pflichtfelder