Artikel


24.06.2016

Apothekerin Meike Kaul) und Dirk Ellguth (Grüne) wollen mit einem Plakat zur umweltschonenden Medikamentenreste-Entsorgung beitragen.

Plakat für richtige Arzneimittel-Entsorgung

Hilter – Plakate zur umweltschonenden Entsorgung von Medikamentenresten haben Inhaberin Meike Kaul und Grünen-Vertreter Dirk Ellguth an der Teutonia-Apotheke sowie der am Kirchplatz angebracht. Auf Anregung der Landkreis-Grünen hat das Umweltbundesamt (UBA) diese Plakate produziert und zur Verfügung gestellt. Ziel ist die Vermeidung von Gewässerbelastungen, die durch Entsorgung über Spüle oder Toilette verursacht werden.

Unverbrauchte oder abgelaufene Arzneimittel gehören in die Restmülltonne, wird vom UBA betont. Um spielende Kinder nicht zu gefährden, sollten die Medikamente demnach mit Zeitungspapier eingewickelt sein, damit sie nicht sichtbar sind. Die Rückgabe ist auch in vielen Apotheken möglich, so in der Teutonia-Apotheke.

„Ziemlich regelmäßig werden bei uns Medikamenten-Reste zurückgegeben“, berichtet Meike Kaul. In ihrer Apotheke erfolge dann die Entsorgung über die Restmülltonne. Zudem werde die Auskunft gegeben, dass auch die eigene graue Tonne genutzt werden könne.

„Auf diesem Wege wird ein Beitrag zum Trinkwasserschutz geleistet“, betonte  Grünen-Ratsherr  Dirk Ellguth. Außerdem würden die Kläranlagen entlastet, die für die Herausfilterung aller Schadstoffe häufig nicht ausgerüstet seien.

Die Grünen stellen das UBA-Plakat Interessierten zur Verfügung. Bestellung per Tel.: 0541/28104 oder E.-mail: gruene-os-land@osnanet.de.



zurück

Keine Kommentare

Kommentar schreiben






CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.




* Pflichtfelder